Zukunft wird aus Neugier gemacht

Beim Zukunftstag 2018 erhielten Mädchen und Jungs der 5.- 8. Klasse erste Einblicke in die Arbeitswelt bei eck*cellent IT

 

Es ist immer wieder spannend zu erleben, wie junge Menschen sich erstmals den Abläufen und Anforderungen der Arbeitswelt im Rahmen von Aktionstagen stellen und mit wie viel Elan und Neugier sie diese meistern. Neben dem „Management Information Game“ freuen wir uns jedes Jahr aufs Neue besonders auf den „Zukunftstag“. Auch in diesem Jahr waren an dem bundesweiten „Girls`Day“ und „Boys`Day“ Mädchen und Jungs der 5.-8. Klasse bei uns zu Gast.

Erstmal „rantasten“

Da sind Spannung und Aufregung natürlich zunächst groß, – bei uns hat es sich daher bewährt, erstmal mit einfachen und „handfesten“ Dingen zu beginnen.

Also ab zur „Systemadministration“, hier konnten die Schüler nicht nur miterleben, wie PC-Bauteile konfiguriert werden, sondern auch einzelne Komponenten selber in die Hand nehmen und einbauen. Auch ohne große Vorkenntnisse ging ihnen das gut von der Hand.

Um Aha-Erlebnisse durch praktische Erfahrung ging es auch im nächsten Programmpunkt: durch Änderung des Kennworts vom Hauptadministrator demonstrierten unsere Kollegen den Schülern eindrucksvoll das Sicherheitsrisiko, wie einfach es ist, sich Zugang zu einem Windowssystem zu verschaffen. Auch hier mussten sie selbst aktiv werden und das Gelernte umsetzen.

So aufgewärmt waren dann alle bereit für zwei Produkte aus unserer „Ideenwerkstatt“. Dort werden von Kollegen gemeinsam Projekte umgesetzt, die keinen direkten Bezug zur täglichen Arbeit haben müssen, aber interessante Ansätze zum Basteln und Ausprobieren liefern. Also auch ein spannender Anlaufpunkt für die Kids, die hier die HEAT (Hot Eckcellent Arcade Realtime Table) Spielekonsole für zwei Spieler nicht nur besichtigen sondern auch ausprobieren durften, was natürlich mit Feuereifer in Angriff genommen wurde. Auch das zweite Projekt, ein selbstgebautes Modell eines Auto-Dashboards mit mehreren verbauten Android-Tablets sorgte für Begeisterung.

Programmieren leicht gemacht

Noch kniffeliger wurde es dann in der Spieleentwicklung. Hier wurde ein Spiel namens „RaceProgrammingGame“ gespielt. Ziel war es, mithilfe von Softwarebefehlen ein Auto eine bestimmte Strecke auf dem Bildschirm abfahren zu lassen.

Dieses Spiel wurde von zwei Kollegen entwickelt und hat verschiedene „Level“ mit steigendem Schwierigkeitsgrad. Bei jedem Level wurde den Schülern in einem Koordinatensystem eine Strecke mit einem Start und einem Ziel angezeigt, über die sie ihr Auto anhand von selbst geschriebenem „Code“ navigieren mussten, ohne dass das Auto von der Fahrbahn abkommt. Nach einem ersten Trainings-Level hatten die jungen „Rennfahrer“ schnell den Dreh raus. Im finalen Wettkampf gab es ein Kopf an Kopf Rennen zwischen vier Teams.

So motiviert meisterten die Jungs und Mädchen dann sogar im Anschluss noch weitgehend selbständig das Einarbeiten in erste Grundlagen des Programmierens mit Hilfe von „Methoden“.

Neue Eindrücke- neue Talente

Dass so viel „Input“ und neue Erfahrungen hungrig und müde machen, ist klar und so gab es zwischendurch natürlich lecker Essen und genug Pausen zum Besprechen der vielen Eindrücke! Und dann war der Zukunftstag 2018 auch schon wieder vorüber- allen Beteiligten hat es wieder viel Spaß gemacht! Nicht nur die Schüler bekommen hier jede Menge Einblicke und entdecken neue Talente an sich, auch für unsere Kollegen ist es spannend zu erleben, wie schnell sich Neugier mit entsprechender Anleitung in eifrige Begeisterung verwandeln lässt!

Wir freuen uns jedenfalls jetzt schon auf den Zukunftstag 2019!

 

Von |2018-05-24T08:54:37+00:0023. Mai 2018|News, Veranstaltung|Kommentare deaktiviert für Zukunft wird aus Neugier gemacht

Über den Autor:

Maria Schmidt
IT Systemkauffrau, Vertriebsassistenz und Newsdesk