Dass bei uns die gute und möglichst stressfreie Vereinbarkeit von Familie und Beruf ganz oben auf der Prioritätenliste steht, haben wir hier schon berichtet. Aber was finden eigentlich unsere Kollegen/innen daran „besonders“?

“Dass die Familienfreundlichkeit nicht nur auf dem Papier existiert sondern man wirklich merkt, dass es der Firma damit ernst ist.” So hat es Nina (Softwareentwicklerin, keine Kinder, Vollzeit) vor einiger Zeit schön auf den Punkt gebracht.

Neben Angeboten wie der Kinderbetreuung während der eck*cellent IT Veranstaltungen in unserem Sportraum, spielen da natürlich die betriebseigenen Belegplätze von eck*cellent IT in der Kindertagestätte „Kinder-Werk“ eine zentrale Rolle. In der betriebsnah gelegenen KiTa wissen „unsere Eltern“ ihre Kleinen gut und liebevoll aufgehoben. Und das ohne Sorge um Ferien- oder Öffnungszeiten ganzjährig von 7-17 Uhr (außer an vier Studientagen sowie natürlich den gesetzlichen Feiertagen).

 

Da professionelle Betreuung in dieser Qualität und in diesem Umfang natürlich alleine schwer zu stemmen ist, haben wir uns bei eck*cellent IT dafür mit anderen Unternehmen der Region zusammengetan. Bereits 2009 wurde das „Kinder-Werk“von der BMA (BMA Braunschweigische Maschinenbauanstalt AG) zusammen mit dem Arbeitgeberverband Braunschweig, der HUP AG, der BLSK/Nord LB, der Öffentlichen Versicherung und uns auf den Weg gebracht. Die AWO Braunschweig fungiert als Träger, bis heute beteiligen sich mehr als 12 Firmen an dem in Deutschland einzigartigen partnerschaftlichen Projekt einer KiTa mit Schwerpunkt Kinderkrippe. Übrigens können auch andere interessierte Firmen für ihre Mitarbeiter freiwerdende Krippenplätze übernehmen.

 

Die Betreuung der ganz Kleinen in einer betriebsübergreifenden KiTa ist wichtig, allerdings gehören zum Thema Familienfreundlichkeit auch eine mögliche Beratung zur Unterstützung pflegebedürftiger Familienangehöriger, eine bedarfsgerechte Projektverteilung oder familienbewusste Arbeitszeiten, um das Privatleben zu vereinfachen. Unsere Geschäftsführung hat hierfür immer ein offenes Ohr und wir versuchen miteinander einen passenden Weg zu finden.

“Es gibt sich wirklich jeder (!) richtig Mühe und so werden auch (fast) unmöglich erscheinende Dinge möglich.” (Janett, Softwareentwicklerin, 2 Kinder, Teilzeit)