Das Braunschweiger Unternehmen eck*cellent IT expandiert am Standort in Dortmund und bezieht dazu neue Räume im Wissenschafts- und Technologiecampus  

Braunschweig, Mai 2019 – Seit seiner Gründung im Jahr 1998 hat sich das Braunschweiger Unternehmen eck*cellent IT nicht nur ein Renommee als verlässlicher, kompetenter und nachhaltig agierender Partner für hochkarätige Kunden aus den verschiedensten Branchen wie Automotive, Forschung und Entwicklung oder Landwirtschaft erarbeitet, sondern konnte seinen Erfolg auch kontinuierlich in Logistik-, Banken- und Industrie 4.0-Themen ausbauen. Besonders die Erweiterung auf den Standort Dortmund im Jahr 2006 erschloss hier weitere Perspektiven.

Mittlerweile sind Team und Kundenstamm am Standort Dortmund so gewachsen, dass das Unternehmen Mitte Mai neue Räumlichkeiten im Wissenschafts- und Technologiecampus Dortmund bezieht. Die mehr als zweieinhalbfache Fläche soll dann nicht nur mehr Platz bieten, sondern auch Teamkultur und agiles Arbeiten weiter unterstützen.

Erst vor drei Jahren war eck*cellent IT in Dortmund innerhalb des Wissenschafts- und Technologiecampus‘ umgezogen. Nun machten Wachstum und neue Prozessanforderungen wieder eine Vergrößerung und neue Räumlichkeiten nötig. Neben der Nähe zu vielen Kunden und Kooperationspartnern im Unibereich standen dabei vor allem auch erweiterte Möglichkeiten für Teamkultur und agiles Arbeiten im Fokus.

In der Emil-Figge-Straße 90 stehen jetzt auf drei Etagen rund 700 m² mit mehr Büroräumen sowie zusätzliche Sozial- und Kreativräume für die agilen Teams zur Verfügung. Die Besprechungsräume sorgen mit einer hochmodernen Ausstattung für die richtige Atmosphäre für angeregten Austausch. Dabei setzt eck*cellent IT vor allem auf das kreative Zusammenarbeiten vor Ort. Trotz des Trends in der Branche zur vermehrten Remote- und Homeoffice-Arbeit ist der persönliche Kontakt und Austausch innerhalb der Projektteams weiterhin sehr wichtig, meint Standortleiter und Prokurist Thomas Rustemeyer:

„In Zeiten des Fachkräftemangels ist nicht nur ein angenehmes, modernes und kreatives Arbeitsumfeld ein wichtiger Attraktivitätsfaktor. Wir machen auch die Erfahrung, dass unsere Teams gemeinsam und vor Ort noch effektiver an den weitgefächerten Anforderungen der Kunden arbeiten können.“

Gerade bei der rasant wachsenden Industrie 4.0 werde auch im Fertigungsbereich und der Werkzeugbranche verstärkt umfassendes IT-Know-how gefragt.

„Auch hier können unsere Teams jetzt mit mehr Platz für Testaufbauten und Probeabläufe praxisbewährte Lösungen für die Kunden maßschneidern“, so Rustemeyer.

Die gute Verkehrsanbindung, die Nähe zur Uni und zu diversen Kooperationspartnern dürfte den neuen Standort von eck*cellent IT dabei nicht nur für Kunden sondern auch für potentielle Nachwuchskräfte attraktiv machen.